Wenn fremde Federn schmücken

Turnhallen-Neubau ist ureigener SPD-Vorschlag
CSU sollte sich nicht mit fremden Federn schmücken!


Töging (gz). Jeder kennt den Spruch: „Man soll sich nicht mit fremden Federn schmücken“. Doch beim Neubau der Turnhalle an der Comeniusschule wird gerade das wieder von der CSU praktiziert. Doch nachgewiesen ist, schon 2010 hat die SPD Fraktion einen Antrag im Stadtrat zum Neubau der Schulturnhalle gestellt.


SPD wollte mehr Sicherheit. Günter Zellner erläutert Verkehrssituation. Drei Jahre später, im Oktober 2013, haben Mitglieder der SPD Stadtratsfraktion unter dem Motto „SPD Fraktion vor Ort“ die Turnhalle an der Comeniusschule besucht. Dies wurde seinerzeit durch Aushang im SPD-Schaufenster am Rathausplatz und im Töginger Stadtblatt veröffentlicht. Die SPD Fraktion schrieb damals: „Ein Architekt wurde durch die Stadt bereits beauftragt, eine Vergleichsuntersuchung zu Abriss oder Renovierung zu erstellen.“ Für die SPD war schon 2013 klar, dass es nur ein Neubau sein kann. Zudem teilten SPD-Stadträte damals mit: „Nach eingehender Beratung ist für die SPD Fraktion ebenfalls klar, es muss mindestens eine Zweifachhalle mit Funktionsräumen werden.“ Denn nur so könnten die Anforderungen der Schule mit Sportunterricht und Ganztagsangebote, sowie der Vereine erfüllt werden.
Damit ist klar: Die SPD hat die Urheberschaft auf den Neubau einer Zweifachturnhalle an der Comeniusschule.
Alles andere ist nur die Methode „Federnklau“!

PM 2013 Fraktion TurnhallenbauPressemeldung des SPD Ortsverein aus dem Jahr 2013

 

 


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.